Rotlicht-Akademie.de lädt Sexworker und Betreiber zu bundesweitem Kongress

Die Branche ist im Wandel. Nicht zuletzt wegen des derzeit gesprächsbestimmenden Prostituiertenschutzgesetzes. Doch neben den damit einhergehenden behördlichen Pflichten für Sexworker und Betreiber, stehen beide Parteien oftmals auch wegen ganz anderer Querelen vor Problemen. Seien es steuerrechtliche Hürden, Problematiken bei der Baunutzungsänderung oder arbeitsrechtliche Grauzonen aufgrund von Sperrbezirksverordnungen.

Viele Fragen und oft ganz unterschiedliche Antworten sind die Folge. Die „Rotlicht-Akademie“ veranstaltet in diesem Sinne am 23.04.2018 Deutschlands ersten „Zukunft-Rotlicht Kongress“. Ziel der Zusammenkunft ist es, alle Branchenvertreter an einen Tisch zu bekommen. Im Vordergrund stehen Wissensdiskurs und Networking. Als Referenten sind bereits verschiedene Fachanwälte, Marketing-Experten, Unternehmensberater und Steuerberater angekündigt. Darunter Rechtsanwalt Prof. Dr. Timo Eckardt, Rotlichtexperte Michael Beretin, Fachanwalt Guntram Knop und Escort & Youtuberin (Kanal: „Wissen. Macht. Sex.“) Josefa Nereus. Natürlich findet sich unter den Diskutanten auch der Initiator und Gründer der Rotlicht-Akademie, Christoph Rohr.

Zukunft-Rotlicht Kongress
Bundesweite Zusammenkunft für Sexworker und Betreiber
Montag, 23. April 2018
10:00 Uhr bis 21:30 Uhr
SAALBAU Gallus
Frankenallee 111, 60326 Frankfurt am Main

Veranstalter: Rotlicht-Akademie.de
Direktlink: https://zukunft-rotlicht.de/