Eine etwas ungewöhnliche Ausstellung, die Einblicke in das Leben im Bordell gewährt, wird ab morgen an einem dafür noch ungewöhnlicheren Ort eröffnet. Unter dem Titel „Menschen in der Linienstraße“ nämlich wird man Bilder der Künstlerin Bettina Brökelschen in der Dortmunder Petri-Kirche sehen können. Die Ausstellung findet anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Mitternachtsmission statt.

„Seit 100 Jahren betreut die Mitternachtsmission Prostituierte – auch in der Linienstraße. Dies wollen wir mit einer Ausstellung feiern. Bettina Brökelschen malte häufig vor Ort, hat sich mit Frauen unterhalten und hörte viele lustige aber auch traurige Geschichten, die sie in Bilder gekonnt und gefühlvoll umgesetzt hat.“

Ausstellungseröffnung:
Samstag, den 22.09.2018 um 19:00 Uhr
Bis 23 Uhr wird Bettina Brökelschen jeweils zur vollen Stunde ihre Arbeiten vorstellen und erläutern.

Ausstellungszeitraum:
von Samstag, den 22. September bis Donnerstag, den 04. Oktober 2018
Di-Fr: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Sa: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

 

Weitere Infos unter http://mitternachtsmission.de/ausstellung/

Einen Artikel über das Projekt gibt es auf nordstadtblogger.de.