Podiumsgespräch „Sexarbeiter*innenrechte sind Frauen*rechte“ an der Berliner Humboldt-Universität

Aus der Ankündigung von „Das Madonna-Archiv und Dokumentationszentrum SEXARBEIT“:

Sexarbeiter*innenrechte sind Frauen*rechte
im Rahmen der
Feministischen Sommeruni, Berlin
#Frauen machen Geschichte
am: 15.September 2018
um: 11:00
an der: Humboldt-Universität zu Berlin, Campus Mitte, Dorotheenstraße 24
Raum 1.204

Sexarbeit ist auf vielfältige Weise mit Geschlechterpolitik und damit auch mit den Rechten von Frauen verbunden. Das ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) hat die Grenze dessen, was Frauen erlaubt und verboten ist, neu definiert. Frauen, die außerhalb von Ehe und Liebesbeziehungen Sex gegen Entgelt tauschen, gelten unter dem Mantel des Schutzes als aufsichts- und belehrungsbedürftig. Sexarbeiter*innen wehren sich gegen diese Zumutung und kämpfen für ihre Rechte.

Mit:

  • Mechthild Eickel, ehem. Leiterin der Beratungsstelle für Sexarbeiterinnen Madonna e.V., Bochum
  • Christiane Howe, Diplom-Soziologin und Gast des Instituts für Europäische Ethnologie an der Humboldt Universität zu Berlin
  • Dorothea Lindenberg, feministisch-antirassistische Aktivistin, Maria + Magdalena 4ever, Berlin
  • Marleen Laverte, BesD e.V., Hydra e.V., Berlin
  • Stephanie Klee, Sexarbeiterin, politische Aktivistin, BSD e.V., move e.V. Berlin
  • Moderation: Dinah Riese, taz-Redakteurin

Weiteres unter http://www.madonna-ev.de/index.php/blog2.html