Erste Folge fragte „Wie steht es um die Sexindustrie in der Hauptstadt?“

Am vergangenen Wochenende hat der zur ProSiebenSat.1 Media SE gehörende Privatsender Kabel 1 seine neue Reihe „Rotlichtreport Deutschland“ gestartet. Titel der ersten Folge: „Bordell Berlin: Wie steht es um die Sexindustrie in der Hauptstadt?“

Die 1,5-stündige Reportage beleuchtet, wie der Titel verrät, das Sexgewerbe in der Bundeshauptstadt. Und andere Städte, andere Schwerpunkte und Nischen rund um die Welt der Sexdienstleistungen, werden folgen. So kündigt Kabel 1 bereits drei weitere Sendetermine an.

Folge 2
Rotlicht nein danke: Der Kampf gegen käuflichen Sex
(Stuttgart)
02.12.

Folge 3
Sexindustrie: Prostituiertengesetz rüttelt die Szene auf
(Hamburg)
09.12.

Folge 4
noch ohne Titel
(Köln)
16.12.

Folge 1 vom 25.11, „Bordell Berlin: Wie steht es um die Sexindustrie in der Hauptstadt?“, ist hier zu sehen: https://www.kabeleins.de/tv/rotlichtreport-deutschland

Salomé Balthus gibt Produzenten einen Laufpass

Salomé Balthus, Berlinerin, High Class Escort, Gründerin von HETÆRA und Pressesprecherin beim BesD, gibt übrigens auf ihrem Blog Auskunft, warum sie der Spiegel TV Produktion, trotz Anfrage, nicht zur Verfügung stand. Bereits im August berichtete sie über die Gründe ihrer Ablehnung… : https://hetaera.de/offener-brief-an-spiegel-tv/