Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen veranstaltet auch 2018 wieder seinen Hurenkongress in Berlin. Der zweitägige Hurenkongress ist eine Veranstaltung von Sexworkern für Sexworker. Ziel soll es sein, sich kennen zu lernen, auszutauschen und zu vernetzen. Wie gewohnt sollen am ersten Tag verschiedene praktische Workshops stattfinden. Am Zweiten steht ein sogenanntes SexworkerCamp im Fokus. Dabei wolle man sich, so die Organisatoren, in offenem Rahmen an die Bedürfnisse und Angebote der Teilnehmer richten.

Wie der BesD informiert, stehen am Workshoptag Themen wie Grenzsetzung/Psychohygiene, DirtyTalk/Suggestionstechniken oder Selbstverteidigung für Sexworker an. Insgesamt stehen acht Workshops zur Auswahl. Außerdem soll es die Möglichkeit geben, sich aktiv an der Forschung über Sexarbeit zu beteiligen.

Weitere Informationen und Tickets sind unter https://berufsverband-sexarbeit.de und https://hurenkongress.de zu finden.